Tarifvertrag

Wenn man in einem Betrieb beschäftigt ist, der einer tarifvertraglichen Bindung unterliegt, ist dieses Tarifvertrag in der Regel für allgemeinverbindlich erklärt worden. Dies gilt in der Regel für alle großen Branchen zum Beispiel Metall und Elektro. In Tarifverträgen ist häufig eine ganze Reihe an Arbeitsbedingungen geregelt, insbesondere sind die Eingruppierungen in Lohngruppen, die entsprechenden Vergütungen, Arbeitszeiten, Urlaubsregelungen u. s. w. ausgewiesen. Gleichwohl kann es über die Frage der Auslegung von Vertragsbestandteilen alleine oder in Bezug auf den Tarifvertrag zu Streitigkeiten kommen. Auch hier sind wir ein kompetenter Ansprechpartner.

Besonders zu beachten ist, dass in Tarifverträgen Ausschlußfristen für die Geltendmachung von Ansprüchen sowohl des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers vereinbart sind. Hier ist es ganz wichtig, in solchen Fällen die Fristen einzuhalten, da ansonsten die Ansprüche verwirkt sind oder zumindestens nicht mehr gerichtlich geltend gemacht werden können. Häufig sind zum Beispiel Regelungen wie 6 Wochen für die schriftliche Geltendmachung oder nochmal 6 Wochen für die klageweise Geltendmachung oder 2 Monate nach der endgültigen Ablehnung durch den Arbeitgeber und ähnliche Regelungen. Wer solche Ansprüche glaubt geltend machen zu müssen, ist auf jeden Fall gut beraten, sich vorher anwaltlichen Beistand zu sichern.