Kündigung

In dem Arbeitsvertrag findet sich in der Regel eine Bestimmung, die Aussagen über die mögliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses gibt. In diesem Bereich ist in den letzten Jahren einiges neu geregelt worden, insbesondere sind die Kündigungsfristen von Arbeitern und Angestellten vereinheitlicht worden. In der Regel ist ein Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats kündbar. Die Kündigungsfristen verlängern sich, wenn ein Arbeitsverhältnis längere Jahre bestanden hat, um einen erheblichen Zeitraum. Hat das Arbeitsverhältnis beispielsweise 8 Jahre bestanden gilt eine Kündigungsfrist von 3 Monaten und zwar zum Ende des Kalendermonats. Bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer werden allerdings Zeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahres liegen nicht berücksichtigt.

Für den Fall einer fristlosen Kündigung, also einer Kündigung aus einem wichtigen Grund, die bei schweren Vertragsverstößen, sowohl für den Arbeitnehmer und auch den Arbeitgeber möglich ist, ist zu beachten, dass diese nur innerhalb von 2 Wochen auf den Verstoß folgend ausgesprochen werden kann. Maßgebend ist der Zeitpunkt, in dem die jeweilige Partei Kenntnis von den Umständen erlangt hat.

Da die Berechnung der Fristen häufig schwierig ist, stehen wir Ihnen gerne hilfreich zur Seite und beraten Sie gern.