Fertighäuser / Bausatzhäuser

Häufig werden Einfamilienhäuser oder Doppelhäuser als sogenannte Fertighäuser erstellt. Fertighaus ist dabei die Bezeichnung für vorgefertigte Bauteile, die auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt werden. Diese Fertighäuser haben in den letzten Jahren sehr an Qualität gewonnen und sind in der Regel sogar empfehlenswert geworden. Gleichwohl gibt es eine ganze Reihe von Problemen, die bei Fertighäusern regelmäßig auftreten. Will der Bauherr oder die Bauherrin einen Keller haben, wird dieser in der Regel nicht vom Fertighaushersteller angeboten, sondern ein Drittunternehmer muß ihn herstellen. Die Schnittstelle zwischen dem vom Bauherrn zu erstellenden Keller und dem vom Fertighaushersteller zu erstellenden Aufbau birgt regelmäßig Probleme. Darüber hinaus sind auch häufig konstruktive Einschränkungen nicht vermeidbar, weil Fertighaushersteller mit einer sehr knapp gerechneten Statik arbeiten und somit nicht alle Deckenspannweiten erreicht werden können. Die meisten Fertighaushersteller sind auch, was das Finanzgebahren angeht, durchaus als sehr seriös zu bezeichnen. Nichtsdestotrotz fallen die Fertighaushersteller in letzter Zeit häufiger dadurch auf, daß die Zahlungsbestimmungen von der zwingenden Makler- und Bauträgerverordnung abweichen und zwar zum Nachteil des Kunden. Die Vielzahl der bisher aufgetretenen Probleme sprengt den Rahmen der hier zur Verfügung stehenden Kapazität. Wir bieten Ihnen aber an, sich bei auftretenden Problemen an unser Büro zu wenden. Wir werden Ihnen sachkundig und schnell weiterhelfen.