Eigenleistung

Häufig sind Bauherren, aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in der Lage, fachkundig Eigenleistung zu erbringen. Teilweise werden aber auch Systeme angeboten, insbesondere im Sanitär- und Heizungsbereich, die angeblich sich so verarbeiten lassen, daß dies auch Laien können. Aus verschiedenen Gründen ist hier mit Vorsicht an die Sache heranzugehen. Der Bauherr, der Eigenleistung erbringt, haftet unter Umständen anderen Unternehmern, wenn er diese nicht fachgerecht erbringt und dadurch die Leistungen des Unternehmers kaputt gehen. Wer beispielsweise die Abdichtung des Kellergeschosses selber ausführt und hinterher einen großen Wasserschaden verursacht, bei dem die Rigipsarbeiten kaputt gehen, muß dem Unternehmer die Rigipsarbeiten doppelt bezahlen. Ist das Haus verkauft, haftet der Eigentümer unter Umständen, nämlich solange die Gewährleistung noch nicht abgelaufen ist für die ordnungsgemäße Durchführung seiner Abdichtungsarbeiten.

Darüber hinaus ist oft festzustellen, das Eigenleistungen nicht fachgerecht erbracht werden. In der Regel ermangelt es einer vernünftigen Planung. Wer sich also entschließt in Eigenleistung tätig zu werden, sollte auch wirklich dann einen Haustechnikplaner bitten, vernünftige Pläne zu machen, damit eine einwandfreie Leistung herauskommt.