Nachbarrecht

Nachbarrechtsfragen spielen gerade bei der Bebauung mit Privathäusern eine immer größere Rolle. Nachbarn sind nicht immer mit dem Lebensstil, den Baulichkeiten, Anpflanzungen und dergleichen einverstanden, was dann zu rechtlichen Auseinandersetzungen führt. Diese sind in der Regel in Berlin und Brandenburg mit einem Schiedsverfahren gekoppelt. Die Einreichung von Klagen gegen den Nachbarn setzt nämlich ein erfolgloses Schiedsverfahren voraus. Die dabei zu behandelnden Rechtsfragen sind ebenfalls erstaunlich vielfältig. Dies beginnt mit dem Einhalten von Grenzabständen für Anpflanzungen, der Errichtung und dem Betrieb von Grenzwänden, Stützwänden, Nachbarwänden, deren Verankerung im Grundbuch respektive deren öffentlich-rechtliche Sicherung, aber auch mit der Verschattung von Grundstücken durch Gebäude und Bäume, sowie mit Fällen von übermäßiger Tierhaltung auf Wohngrundstücken und ähnlichen Fragen mehr. In diesen Bereich spielen auch alle Fragen hinein, die den Anbau von Gebäuden bzw. Erdarbeiten an entsprechenden Grundstücksgrenzen beinhalten, also z.B. Hochdruckinjektionsverfahren, Abfangung von Nachbargebäuden, Einbringung von Berliner Verbauen oder Stütz- und Schlitzwänden und dergleichen mehr.